Content-Marketing: Mit guten Inhalten neue Mandanten erreichen

Mehrwert für die Zielgruppe liefern

Content-Marketing verspricht langfristige und nachhaltige Erfolge bei der Sichtbarkeit im World Wide Web.

Content-Marketing verspricht langfristige und nachhaltige Erfolge bei der Sichtbarkeit im World Wide Web.

Wer in Deutschland auf der Suche nach einem juristischen Beistand ist, dem stehen mehr als 160.000 zugelassene Rechtsanwälte zur Verfügung. Bei dieser Vielzahl fällt so manch einem zukünftigen Mandanten die Wahl schwer. Daher kommt als Entscheidungshilfe immer häufiger das Internet zum Einsatz.

Im World Wide Web suchen immer mehr Menschen Hilfe in Rechtsfragen. Bieten Juristen verständlich aufbereitetes Fachwissen an, lassen sich dadurch neue Mandanten gewinnen. Experten bezeichnen diese Methode des Marketings als Content-Marketing.

Doch worum handelt es sich per Definition beim Content-Marketing genau? Welche Strategien sind für das Rechtsanwaltsmarketing sinnvoll? Und wie erreichen die Inhalte Ihre Mandanten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Was ist Content-Marketing?

Content-Marketing-Strategie: Die Definition von Zielgruppen und Zielen ist erst der Anfang.

Content-Marketing-Strategie: Die Definition von Zielgruppen und Zielen ist erst der Anfang.

Das Content-Marketing zielt laut Definition darauf ab, mithilfe von hochwertigen, relevanten und zugleich verständlichen Inhalten – im Englischen als „Content“ bezeichnet – neue Zielgruppen zu erschließen.

Dieser Content muss für die jeweilige Zielgruppe einen Mehrwert darstellen. Im Kanzleimarketing ist dieser vor allem informativer oder beratender Natur.

Die Inhalte beim Online-Content-Marketing stehen in der Regel kostenfrei zur Verfügung. Dabei kann es sich zum Beispiel um Ratgeber oder E-Books auf der Unternehmenswebsite, Videos, Podcasts sowie Grafiken, welche über die sozialen Medien Verbreitung finden, handeln.

Welche Medien und Kanäle sich am besten eignen, hängt vor allem von der Zielgruppe ab. Darüber hinaus sind aber auch die Fragen entscheidend, welchen Zweck das Content-Marketing erfüllen soll und welche Inhalte es zu vermitteln gilt.

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist beim Content-Marketing häufig von großer Bedeutung. Denn dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Zielgruppe Ihre Inhalte bei der Internetsuche findet. Daher sollten beim Content-Marketing SEO-Aspekte wie die Verwendung von Keywords oder die Nutzung interner Verlinkungen beachtet werden.

Content-Marketing-Strategie: Was ist das?

Um mit den Content-Marketing-Maßnahmen die angestrebte Zielgruppe zu erreichen und sich gegenüber dieser als Experte herauszubilden, ist eine entsprechende Strategie sinnvoll. Bei der Entwicklung von einem Content-Marketing-Plan kommt es dabei vor allem auf folgende Punkte an:

  1. Recherche
    Bei der Recherche geht es darum, die Suchinteressen und Bedürfnisse der Zielgruppe in Erfahrung zu bringen. Sinnvoll kann darüber hinaus auch eine Analyse der Inhalte von möglichen Konkurrenten sein. Denn eine umfassende Recherche bildet die Grundlage beim Content-Marketing und soll gewährleisten, dass der beste Inhalt entsteht.
  2. Planung
    Im Zuge der Planung gilt es, konkrete Ziele zu definieren und zu überlegen, mit welchen Maßnahmen diese zu erreichen sind. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Verbesserung der Platzierung bei Google, die Erhöhung der Reichweite in den sozialen Medien oder auch die Gewinnung von Mandanten handeln.
  3. Erstellung
    Das Online-Content-Marketing erfordert die kontinuierliche Produktion von qualitativ hochwertigen Inhalten. Denn nur dadurch ist es möglich, die Zielgruppe auch langfristig zu erreichen. Dabei ist es wichtig, dass der Content komplizierte oder auch langweilige Prozesse und Abläufe verständlich aufbereitet.
  4. Distribution
    Die Verbreitung der Inhalte stellt beim Content-Marketing meist eine der größten Herausforderung dar, denn was bringen die besten Inhalte, wenn keiner diese wahrnimmt. Welche Form der Verwertung sich besonders eignet, hängt zum einen von der Zielgruppe, zum anderen aber auch von der Art des Contents ab. Nutzen Sie vorwiegend Fotos und Videos beim Content-Marketing, sind die Social-Media-Kanäle meist besonders erfolgsversprechend.
  5. Analyse
    Nicht zuletzt gilt es die Erfolge der Content-Marketing-Maßnahmen zu messen und auszuwerten. Möglich ist dies anhand von unterschiedlichen Faktoren, wie zum Beispiel dem Traffic auf einer Webseite, den Interaktionen in sozialen Netzwerken oder den gewonnenen Mandanten.

Warum ist Content-Marketing für Rechtsanwälte relevant?

Durch Content-Marketing können Anwälte ihre Reichweite im Internet steigern.

Durch Content-Marketing können Anwälte ihre Reichweite im Internet steigern.

Gesetzestexte und Urteile sind für viele Menschen nur schwer verständlich. Dies liegt zum einen am juristischen Wortschatz, zum anderen aber auch an den komplexen Thematiken. Eine unbürokratische Hilfe können in diesem Fall Ratgeber, Erläuterungen oder auch Videos von Rechtsanwälten sein, in denen ein Sachverhalt verständlich dargelegt wird.

Erhält ein hilfesuchender Mensch durch eine Maßnahme beim Content-Marketing eine nachvollziehbare Erklärung für einen komplexen Sachverhalt, kann dies zu einem möglichen Mandat führen. Denn dadurch können zukünftige Mandanten einen Eindruck von der Kompetenz des Juristen erhalten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.