Low Budget Marketing für Anwälte

Rechtsanwaltsmarketing & Low Budget Marketing: Passt das zusammen?

Erfolgreich können Sie auch mit Low Budget Marketing sein.

Erfolgreich können Sie auch mit Low Budget Marketing sein.

Viele Anwälte verzichten bewusst auf Marketing, weil sie glauben, dass sie dafür kein ausreichend großes Budget haben.

Und tatsächlich können Werbemaßnahmen zu regelrechten Geldfressern werden. Dies muss allerdings nicht immer so sein.

Es gibt eine Vielzahl von kostengünstigen Maßnahmen, die manchmal sogar effektiver sind, also so manche Hochglanzkampagne.

Doch passt das eigentlich zusammen – Low Cost und Marketing für Rechtsanwälte? Immerhin hat der Berufstand gemäß § 43b BRAO eine besondere Bedeutung, welche sich auch in der Kommunikation wiederspiegeln sollte. Das ist zwar durchaus korrekt, jedoch bedeutet Low Budget Marketing nicht gleichzeitig, dass es billig sein muss.

In Wirklichkeit geht es eher darum, mit begrenzen Ressourcen einen maximalen Werbewert zu erzielen. Im folgenden Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick über für Anwälte geeignete Werbemaßnahmen, die nicht viel kosten.

Tipps fürs Kanzleimarketing: Maßnahmen, die nur wenig kosten

Kann keine teure Werbeagentur mit dem Kanzleimarketing aus Budgetgründen beauftragt werden, müssen die Kommunikationsaufgaben in Eigenregie geleistet werden. Das muss nicht unbedingt ein Nachteil sein, denn häufig bereitet ein solch kreativer Prozess viel Freude. In einer Kanzlei kann dies sogar einen positiven Effekt auf die interne Kommunikation haben.

Bevor eine Strategie für das Low Budget Marketing entwickelt werden kann, ist aber etwas Vorarbeit zu leisten, damit die Kunden tatsächlich optimal angesprochen werden können. Zunächst sollten Sie sich Ihre bisherige Kommunikation mit dem Kunden genauer anschauen. Wo gab es Stärken und wo gab es Schwächen – was war erfolgreich?

Im nächsten Schritt gilt es die Zielgruppe genauer unter die Lupe zu nehmen. Welches Format und welche Inhalte bzw. welche Werbebotschaft könnte Ihren Kunden gefallen. Und ganz wichtig: Was sind überhaupt Ihre Ziele? Was möchten Sie erreichen? Haben Sie auf diese Fragen eine Antwort? Dann können Sie loslegen.

Gut gemachte Low Budget-Werbung wirkt nicht billig.

Gut gemachte Low Budget-Werbung wirkt nicht billig.

Wer kein Geld zur Verfügung hat, braucht Ideen und Zeit. Ein gewisses Maß an Kreativität ist aber für ein Low Budget Marketing unabdingbar. Hilfreich ist auch Knowhow. Dieses lässt sich häufig aber auch noch nachträglich aufbauen. Immerhin wachsen wir alle an unseren Aufgaben. Besonders geeignet für Werbung, die nicht viel kostet und dennoch eine hohe Reichweite schafft, ist das Internet samt Social Media. Es bietet sich förmlich an, die Unternehmenswebsite zum Blog auszubauen und aktiv Online Marketing zu betreiben.

Auch verstärkte Aktivität im Social Media (z. B. Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn) können zur Mandantenakquise und Mandantenbindung viel beitragen. Zudem ist das Einrichten und Betreiben einer Facebook Fanpage generell kostenlos. Ebenso sinnvoll ist ein Profil bei Xing. Auf der Plattform können Unternehmen, Arbeitnehmer oder Freelancer sich selbst darstellen und mit anderen Business-Partnern oder anderen Unternehmen in Kontakt treten. In Gesprächsgruppen könnten Sie sich z. B. als Experte profilieren und somit Aufmerksamkeit generieren.

Damit die Website erfolgreich wird, sollten Sie dort für Ihre Kunden spannende und informative Inhalte anbieten. Achten Sie beim Erstellen auch auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Nur so können Sie gewährleisten, dass Sie bei Google gut ranken und jemand auch Ihre Homepage besucht.

Die Kosten für eine Homepage können vergleichsweise gering gehalten werden, wenn auf ein kostenloses Content Management System (CMS) wie WordPress zurückgegriffen wird. Dieses ist sehr benutzerfreundlich und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Auch beim Hosting lässt sich Geld sparen. Gegenwärtig konkurrieren ein große Zahl an Unternehmen um den günstigsten Preis. Hier können Sie also ein Schnäppchen machen.

Low Budget-Werbung: Beispiele
  • E-Mail-Newsletter mit aktuellen Informationen für Ihre Kunden
  • Social Media z. B. Facebook Fanpage
  • Unternehmenswebsite mit Blog oder Ratgeber-Rubrik
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Suchmaschinenwerbung (SEA) mit festgelegtem Budget
  • Low Budget Guerilla Marketing (z. B. Werbung an ungewöhnlichen Plätzen)
  • Online PR
  • Gastbeiträge auf Blogs
  • Vorträge bei Partnerunternehmen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.